Fritz-Bauer-Gesamtschule

Ein Tag zum Feiern - Abschlussfeiern des zehnten Jahrgangs

Gleich vier Abschlussfeiern, eine für jede Klasse, fanden am Montag, dem 20. Juni in der festlich geschmückten Aula der Fritz-Bauer-Gesamtschule statt. Die 120 Schüler*innen feierten mit ihren Eltern und den Klassenlehrer*innen das Ende ihrer Schulzeit und erhielten ihre Abschlusszeugnisse.

Grußworte und Reden

Der stellvertretende Schulleiter Norman Weber verlas die Begrüßungsansprache der krankheitsbedingt abwesenden Schulleiterin Stephani Overhage. Sie blickte auf die sechsjährige Schulzeit der Abschlussklassen zurück und stellte heraus, dass diese aufgrund der Pandemie nicht ohne Hindernisse verlaufen sei. Overhage dankte insbesondere den Klassenlehrer*innen, die den Jugendlichen nicht nur fachliche, sondern auch soziale und digitale Kompetenzen vermittelt haben. Sie gratulierte den Schüler*innen zu ihren grandiosen Abschlüssen und wünschte ihnen alles Gute für die Ausbildung oder die weitere Schullaufbahn.

Die Abteilungsleiterin II, Swantje Morgenstern, lobte, wie gut sich die Jugendlichen entwickelt haben. Nun sei es an der Zeit „auszuschwärmen, die Welt zu entdecken, mitzugestalten und sie zu einem Ort zu machen, an dem auch ihre Kinder und Enkelkinder gut leben können“. Auch der Didaktische Leiter, Alexander Clémeur, wünschte den Schüler*innen alles Gute für ihren neuen Lebensabschnitt. Er betonte dabei die Relevanz des lebenslangen Lernens und bezog sich dabei auf die 21st Century-Skills. Abschließend zitierte er Frank Zappa, der sagte: „Without deviation from the norm, progress is not possible.“ und riet den Schüler*innen für sich selbst und ihre Wünsche und Träume einzustehen.

Abschied von den Klassenlehrer*innen  

Die Klassenlehrer*innen Herr Bieber und Herr Hengstermann (10a), Frau Gattwinkel und Herr Bayram (10b), Frau Dr. Risse und Herr Gieraths (10c) sowie Herr Clémeur und Herr Krause (10d) wendeten sich mit einem Videogruß an ihre Klassen. Sie blickten mit einem lachenden und einem weinenden Auge auf die gemeinsamen sechs Jahre zurück. Für eine musikalische Überraschung und viel Applaus sorgten Herr Clémeur und Herr Krause mit ihrem eigens komponierten Song „Mag et joot“.

Zeugnisvergabe

Der Höhepunkt der Feiern war die feierliche Zeugnisvergabe. Die Schüler*innen kamen zu selbst ausgewählter Musik über den roten Teppich auf die Bühne und erhielten von Swantje Morgenstern und den Klassenlehrer*innen ihre Zeugnisse und eine Sonnenblume. Mit dem Schulabschluss beginnt für die Jugendlichen ein neuer Lebensabschnitt. Einige beginnen im August ihre Ausbildung, andere wechseln an ein Berufskolleg. Ein Großteil der Schüler*innen setzt ihre Schullaufbahn in der gymnasialen Oberstufe der Fritz-Bauer-Gesamtschule fort.

Das Team der Fritz-Bauer-Gesamtschule wünscht allen Abschlussschüler*innen alles Gute für die Zukunft und bedankt sich bei allen, die die zum Erfolg der Feiern beigetragen haben. Ein besonderer Dank gilt dem Förderverein für den Blumenschmuck und dem Technikteam für den reibungslosen Ablauf der Veranstaltung.

Claudia Nothelle

(Studienrätin an der FBG und zuständig für die Pressearbeit an der Schule)